Rund ums Heimatfest 2019 in Bergenhusen

Auszug aus der Festschrift 1949 (Geschichte des Heimatfestes)

Es wurden überall im Lande Heimatfeste gefeiert. Friedrichstadt hielt 1921 anlässlich seines 300 jährigen Bestehens die Jubiläumsfeierlichkeiten ab. Von Jungbauern angeregt und von Kantor Moritz geleitet, fand das erste Stapelholmer Heimatfest am 31. August 1924 in Erfde statt. Drei Jahre später, am 21. August 1927, folgte das zweite Heimatfest in Süderstapel, und 1930 war Bergenhusen im Plan vorgesehen. Die politischen Wirren aber ließen dieses Fest nicht mehr zustande kommen. Aus dem Heimatfest in Süderstapel erwuchs durch Anregung von Landrat Werther, Schleswig, der Stapelholmer Heimatbund. Alle heimatliebenden Kräfte wurden im Bund gesammelt.

Das Interesse an der Heimatarbeit erlosch aber bald vollkommen unter den hochgepeitschten Wogen der Massenversammlungen im zweiten Weltkrieg. Im Januar 1949 erfolgte eine Neugründung des Bundes, angeregt durch den Leiter des Schleswig- Holsteiner- Bundes Pastor Dr. Muuß.

Der Heimatbund will die Heimatliebe vertiefen und das Volkstum stärken.

Teilauszug, Festschrift  Stapelholmer Heimatfest in Bergenhusen am 21. August 1949